Der Supermarkt ist der Endgegner

Es ist nahezu egal, was ich im „herkömmlichen“ Supermarkt kaufen möchte. Auf der Mission #noplastic ist es nahezu unmöglich dort mein Geld loszuwerden.

Obst und Gemüse

Mir ist das schon sehr lange aufgefallen, dass BIO Ware (ohne hier die bestehenden Siegel diskutieren zu wollen) im herkömmlichen Supermarkt sehr oft nicht ohne Umverpackung erhältlich ist. Äußerst schmerzhaft habe ich das beim Kauf von Tomaten feststellen müssen. Die dazu angeführten gründe wie Kreuzkontamination, Kennzeichungspflicht für Verbraucher und längere Haltbarkeit erscheinen mir in diesem Zusammenhang als absolut fragwürdig. Fazit: Wenn ich Plastikfolie oder-bechern als Verpackung für Obst und Gemüse vermeiden möchte bin ich in der Regel im herkömmlichen Supermarkt fehl am Platz.

Brot & Co

Mit großer Freude habe ich festgestellt, dass auch in Zeiten von COVID-19 das Mitbringen eines Brotbeutels aus Stoff erlaubt und vielerorts erwünscht ist. Nicht nur im Biomarkt, wo diese unprätentiösen Stofftüten für meist 1,99€ angeboten werden, funktioniert das. Auch beim nicht Bio-Bäcker kann ich ohne Plastik bzw. Papier einkaufen. Wer auch hier leider erneut schlecht abschneidet ist der Supermarkt. Brot und Semmeln werden in Papiertüten mit Plastik-Sichtfenstern verpackt. Das ist natürlich im Rahmen der Mission #noplastic keine große Hilfe, auch wenn sich die Angestellten an der Kasse freuen, weil sie dadurch sehen können, was der Kunde kauft.

Duschen, waschen, Zähne putzen

Hier stand ich nun tatsächlich vor meinem Endgegner. Während ich noch Tomaten aus Holland oder Mehl zum Selberbacken hätte kaufen können, hier geht außer Seife am Stück gar nichts mehr. Weder Duschseife oder Shampoo noch Zahnpflegemittel habe ich im herkömmlichen Supermarkt finden können. Nach und nach ziehen ein paar Holz- bzw. Bambuszahnbürsten ein, Pasta & Co sind hingegen unauffindbar.

Mein Fazit: Wer die Mission #noplastic in Angriff nehmen möchte, der wird im herkömmlichen Supermarkt wenig finden. Im Unverpackt-Laden hingegen öffnet sich ein Himmelreich für alle, die dem Plastik entsagen wollen.